«ProProcess V2.3» freigegeben

ProNovia ProProcess – Business Process Framework – unsere Plattform zur einfachen Abbildung von beliebigen Geschäftsprozessen mit der direkten Integration zur Anlage und Pflege von SAP Daten ist im Release 2.3 verfügbar.

Der Release bietet neue Möglichkeiten zur Steuerung der Prozesse und beinhaltet eine Vielzahl neuer Verbesserungen.

Neue Funktionen

  • Erweiterung Objektliste um Felder Aufnahmedatum & Benutzer: Neu werden an der Liste der Objekte zum Prozess sowie in der Objektzuordnung der Nutzer, der das Objekt hinzugefügt hat sowie das Datum, an dem das Objekt hinzugefügt wurde, angezeigt.
  • Unterstützung von Minuten bei Terminen: Neu werden auch Minuten als Einheit der Dauer in den Terminen unterstützt.
  • Objekte in der Objektliste abhängig vom Hauptobjekt definierbar: Neu können auch Informationen des Hauptobjektes verwendet werden, um die Zulässigkeit von Objekten in der Objektliste festzulegen. Damit ist es beispielsweise möglich, nur Dokumente eines bestimmten Typs (bspw. TDP) in der Objektliste zuzulassen, wenn die Materialart des Hauptobjektes einen bestimmten Wert (bspw. HALB) hat.
  • Report-Aufgabe flexibilisieren:  Neu ist es möglich, zusätzlich zur Variante noch einzelne Parameter/Select-Options des Reports mit Werten zu versorgen. Möglich ist die Verwendung von Konstanten oder Ausdrücken. Dadurch kann das Programm Aufgaben in Bezug zum eigentlichen Prozess ausführen  – bspw. E-Mails mit Daten des Prozesses an nicht Prozessbeteiligte versenden.
  • Kundenspezifische nicht persistente Container-Items : Auf Prozessebene können kundenspezifische Container-Items als nicht persistent markiert werden. Die Werte von nicht persistenten Container können durch ein BAdI zur Laufzeit bestimmt werden und eignen sich daher zur Ermittlung von Daten, welche sich entweder aus dem Prozess oder aus der aktuellen Umgebung ableiten lassen.

Details zum Release finden Sie im Support Center.

Weitere Informationen auf der Produktseite.